Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft

„Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Ministerium für Umwelt gemeinsam mit dem Hessischen Kultusministerium alle zwei Jahre an Schulen vergeben wird, die sich im Bereich Umwelterziehung und „Bildung für Nachhaltigkeit“ besonders engagiert haben.

Themen und Handlungsbereiche

Umweltschulen haben sich zum Ziel gesetzt, Bildung für nachhaltige Entwicklung in Unterricht und Schulleben zu integrieren. Typische Themen und Handlungsfelder für Umweltschulen sind:

  • Ressourcenschonung und Klimaschutz (Abfall, Wasser, Energie)
  • Naturschutz und Biodiversität
  • Wald, Gewässer und andere Lebensräume
  • Naturnahes Schulgelände, Schulgarten
  • Mobilität und Verkehr
  • Nachhaltige Stadt- und Regionalplanung
  • Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherbildung
  • Nachhaltiger Konsum
  • Globale Verantwortung, Fairer Handel
  • Partizipation

Schulen aller Schularten können sich beteiligen. Voraussetzung ist ein Beschluss der Gesamtkonferenz. Außerdem sollten die Vorhaben und Zielsetzungen in das Schulprogramm aufgenommen werden. Denn die Entscheidung, sich als Umweltschule zu profilieren, muss vom Kollegium einer Schule mitgetragen werden. Nur gemeinsam kann man etwas erreichen. Um als „Umweltschule“ ausgezeichnet zu werden, müssen die Schulen mindestens zwei Handlungsbereiche in zwei Schuljahren bearbeitet und dies in einer Dokumentation nachgewiesen haben.

Wassererlebnishaus ist regionale Beratungsstelle

Das Wassererlebnishaus ist Beratungsstelle für Schulen der Region, die sich als „Umweltschule“ profilieren möchten. Insgesamt gibt es in Hessen elf beratende Umweltzentren für interessierte Schulen. Unsere Leistungen für die Schulen:

  • Wir stehen den Umweltschulen bei ihren Aktivitäten und Projekten beratend zur Seite.
  • Wir unterstützen bei der Erstellung der Dokumentation und Auszeichnung als Umweltschule.
  • Wir moderieren den Erfahrungsaustausch und vernetzen die Aktivitäten der Umweltschulen durch zweimal jährlich stattfindende Regionaltreffen.
  • Wir bieten auf die Bedürfnisse der Umweltschulen zugeschnittene Fortbildungen an.
  • Wir informieren die Umweltschulen über aktuelle Unterrichtsmaterialien, weisen auf Veranstaltungen hin und übernehmen die Pressearbeit.

Interessiert? Dann vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Ansprechpartnerin:


Martina Graw, mgraw@t-online.de

 

Sie haben Interesse am Programm Umweltschule oder möchten Ihre Schule anmelden?
Bitte nutzen Sie für Ihre Anfrage das hier bereitgestellte Formular, wir melden uns dann bei Ihnen.
[download *doc, 195kb ] Formular Anmeldung 2018-2020

Sie möchten Ihre für den Zeitraum 2016-2018 angemeldeten Umweltschulprojekte dokumentieren?
Bitte nutzen Sie zur Dokumentation Ihrer bei der Anmeldung eingereichten Projekte folgendes Formular:
[download *doc, 535kb] Formular Abschlussdokumentation 2018

Hinweise zur Dokumentation finden Sie hier:
[download *pdf, 155kb] Hinweise Abschlussdokumentation 2018

Sie möchten sich über die laufenden Termine informieren?
[download *pdf, 151kb] Termine 2016–2018

Informationen der Landeskoordination Umweltschule unter umwelt.hessen.de

Ausgezeichnete Umweltschulen 2016

25 Schulen im Zuständigkeitsbereich des Wassererlebnishauses sind als Umweltschulen ausgezeichnet. Hier die Liste der Schulen mit ihren Projekten:

  • Auenbergschule, Bad Wildungen
    Schmetterlingswiese, Fledermausnistkästen
  • Christine-Brückner-Schule, Bad Emstal
    Klimaboot 2014, 350 Bäume für die Zukunft
  • Dreiburgenschule Felsberg
    Fortsetzung der Umweltschularbeit, Comenius-Projekt „Wasser“
  • Elisabeth-Selbert-Schule, Zierenberg
    Kräuterspirale, Wildblumenwiese
  • Erpetalschule Wenigenhasungen
    Schullädchen, Apfel trifft Schule
  • Friedrich-Ebert-Schule, Baunatal
    Mülltrennung/Müllvermeidung, Schulgarten: Aktionswoche Apfel
  • Geschwister-Scholl-Schule, Fuldatal-Rothwesten
    Schuljahr der Nachhaltigkeit, Nachwachsende Rohstoffe – Projekttage mit HERO
  • Goethegymnasium, Kassel (neu 2017!)
    Globales Lernen, Schulgarten
  • Grundschule Bossental, Kassel
    Schuljahr der Nachhaltigkeit, Schulgarten
  • Grundschule Edertal
    Naturschutz und Biodiversität, Naturnahes Schulgelände/Schulgarten
  • Grundschule Dörnberg
    Naturschutz-AG, Reduzierung des Plastikmülls
  • Grundschule Gudensberg
    Naturnahe Schulhofumgestaltung, Forscherkisten für die Eingangsstufe
  • Grundschule Guxhagen
    Schulhofumgestaltung, Partizipation
  • Grundschule Obervorschütz
    „Sauberhafter Schulweg“, Naturnahes Schulgelände
  • Grundschule Simmershausen, Fuldatal
    Schuljahr der Nachhaltigkeit, Projekt Weltgarten – Globales Lernen
  • Gustav-Heinemann-Schule, Hofgeismar
    Fairer Handel, Schülerflohmarkt zur nachhaltigen Ressourcenschonung
  • Hans-Viessmann-Schule, Bad Wildungen und Frankenberg
    Nachhaltige Schülerfirmen, Klimaschutzkonzept für die Stadt Frankenberg
  • Lilli-Jahn-Schule, Immenhausen
    Grüne Meilen für das Weltklima, Gesunde Ernährung
  • König-Heinrich-Schule, Fritzlar
    Umwelt und Energie, Nachhaltigkeitsprojekte: Jeans, Handy, Schokolade
  • Offene Schule Waldau, Kassel
    Bau eines Gewächshauses, Bau von Hochbeeten
  • Petalozzischule, Kassel (neu!)
    Kompetenzorientierte UE „Müll“, Hessen SolarCup
  • Schule am Reiherwald, Wabern
    Naturtagebuch; Bau von Fledermauskästen
  • Schule Am Wall, Kassel
    Biologische Vielfalt: Streuobstwiesen, Kinderbauernhof/Gesunde Ernährung
  • Theodor-Heuss-Schule, Baunatal
    Klimaschutz: EU-Projekt GREEEN, Artenschutz am Beispiel Fledermaus
  • Wilhelm-Leuschner-Schule, Niestetal
    Gewächshaus, Naschgarten
BNE-Auszeichnungen2017_Netzwerk2