Umweltschulen ausgezeichnet

Die Staatssekretärin des Hessischen Umweltministeriums, Dr. Beatrix Tappeser, hat am 20. September 83 Schulen aus Nord- und Mittelhessen als Umweltschulen ausgezeichnet, darunter 24 Schulen, für deren Fachberatung das Wassererlebnishaus zuständig ist.

Schulen aller Schulformen waren zu der Auszeichnungsveranstaltung nach Fritzlar gekommen, um ihre Umweltschulprojekte im Rahmen einer Ausstellung vorzustellen und die Urkunde aus den Händen der Staatssekretärin in Empfang zu nehmen. Die bunte Ausstellung zeigte eine Vielfalt von Themen: Obst und Gemüse aus dem Schulgarten, naturnahes Schulgelände, Wald- und Draußentage, Energie und Klimaschutz, Virtuelles Wasser, Schulimkerei, Schuljahr der Nachhaltigkeit, Fahrradwerkstatt, „Fair Trade School“. All dies sind Beispiele von Projekten, die in den Umweltschulen umgesetzt werden. Ziel ist, Schülerinnen und Schüler mit der Idee der Nachhaltigkeit vertraut zu machen, Möglichkeiten für zukunftsfähiges Handeln aufzuzeigen und diese im Alltag umzusetzen.

Die Staatssekretärin dankte den Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement und betonte die gute Kooperation mit außerschulischen Partnern, darunter den hessischen Umweltzentren, die als regionale Beratungsstellen den Schulen zur Seite stehen. Mit der Auszeichnung sind die Umweltschulen Teil des Schulnetzwerks „Nachhaltigkeit lernen in Hessen“. Insgesamt gibt es mehr als 185 Umweltschulen in Hessen. Auch das Team des Wassererlebnishauses gratuliert den Umweltschulen zu ihrer wohlverdienten Auszeichnung!

Weitere Informationen

Bericht: Martina Graw